.. 20.Feb.2020 .. 17:53 Uhr ..
 Jaik Nightmare, powdered by Aabdahl Doltish Technology and Denseness Intl. Ltd. & ULtd.
Aktuelles auf jaik.de

Übersicht


Startseite
Verweis zwei
elliot
Aktuell
Archiv fürs Aktuelle
okt_10 nov_10 dez_10
jan_11 feb_11

muss noch ordentlich formatiert werden.

December must wait ...  

... wegen gestresst. Ich werds vielleicht später noch nachträglich fälschen.

Der musikalische Hinweis geht wie üblich Richtung finnische Volksmusik, diesmal Poets of the Fall.

Das obligatorische kleine Bild auf der rechten Seite ist ein Fahrzeug, in das ich mich in meinen besseren Tagen auch hätte hineinquetschen können. Ich fürchte fast, dass ich da heutzutage hineinoperiert werden müsste.
Aber was solls. Der AC/Shelby Cobra ist einerseits schlicht, andererseits von unvergleichlicher Eleganz.
Wenn man dann noch den Sound des Motors hört gibts nur noch eins zu sagen: Boah ey!
Die 427er-Version (427 Kubikzoll, also ca 7 Liter Hubraum) lief auch mit offenem Verdeck über 250 km/h, beschleunigte in merklich weniger als 5 Sekunden von 0-100 und verbrauchte auch nur 7 Liter Super (ok, auf ca 30 km).

Aufreger? Die Qualitätsanalyse? Ich sag da mal nichts zu, hinterher liest das noch jemand.
Ich weiß jetzt nicht, ob jemand glaubt, dass ich persönliche Konsequnzen fürchten würde. Das sicher nicht. Aber es könnte auf das Bildungsinstitut zurückfallen, an dem ich weile, und das möchte ich ganz ernsthaft nicht.

Aber was sonst? Nun, der 50. Geburtstag einer nahen Verwandten kam mir zu Hilfe.
Wir speisten in einem sehr schönen Restaurant in der Siegener Oberstadt.

Als Depp diesmal niemanden vom Parkplatz, obwöhl ich fast täglich eine schöne Aufnahme machen könnte.
Im schönen Italien gibt es jemanden, der seit vielen Jahren öffentlich seine Blödheit zur Schau stellt.
Nehmen wir diesmal den.

Zufallsbild
Cobra.
Klick für größeres Bild.
(Quelle: www.autos4fast.com)
Musik - Poets of the Fall  

 

 

Erstaunt musste ich feststellen, dass auch diese Kapelle bei Wikipedia unter der Rubrik Post-Grunge subsummiert wird. Offensichtlich ist das ein Musikstil, der mir sehr zusagt.
Auch diese Gruppe habe ich zum ersten Mal bei radio mania gehört.

Die drei Gestalten sind wohl die Urbesetzung (siehe Wikipedia-Artikel).

Die Band hat eine Website auf Finnisch und auf Englisch. Und auf Deutsch!

Auf youtube sind eine ganze Reihe Stücke von PotF (wie wir Eingeweihten den Bandnamen abkürzen) verfügbar, es gibt da auch bisher keine dieser albernen Sperren.

Mein absoluter Favorit ist das Stück "Lift". Schönes Video, in das man eine Menge hineininterpretieren kann, wenn man denn möchte. Gehen Sie mal drauf, da müssen mal die Zugriffszahlen etwas gepusht werden, die sind erst bei lächerlichen 1,5 Mio.

Die sind wohl auch live nicht schlecht, diese Aufnahme scheint eine echte Live-Aufnahme zu sein.

Für die Gamer unter den 2 regelmäßigen Lesern dieser Seite sei angemerkt, dass Musik der Poets zu finden ist in den Soundtracks zu Max Payne 2: Last Goodbye (von dem Spiel habe ich zumindest schonmal gehört) und Alan Wake: War (von dem Spiel habe ich noch nie gehört, ist aber auch neu, außerdem bin ich nicht so der typische Gamer). Die Stücke können bei youtube gesehen/gehört werden.

Nächstes Mal gibts als Kontrast die Wildecker Herzbuben.

Oder vielleicht doch Amon Amarth? Mal sehen.

Feinschmecker  

Wie gesagt: 50. Geburtstag und die Verwandte ließ es sich nicht nehmen, uns und weitere ca. 20 Personen in ein schönes Restaurant in der Siegener Oberstadt zu laden.
Sie hat sogar schon für das Menü gesorgt, niemand musste etwas bestellen, alles kam von allein.

Nach dem Gruß aus der Küche und der Vorspeise ging die Chefin des Hauses zu den Gästen und kündigte als Hauptgang an: Kalbsbäckchen mit Kartoffelgratin und gebackenem Chicorée.
Nun ist meiner einer nicht so der Gourmet, schon aus finanziellen Gründen, auch das Gehör lässt langsam nach, altersbedingt. Ich musste also beui enem Mitesser nachfragen,aber es stimmte: Kalbsbäckchen.

Was kam war ein kleiner runder Zylinder Kartoffelpüree, ein überbackenes Stück Chicorée und eine braune amorphe Masse, das war wohl das Kalbsbäckchen.

Man aß schweigend und die übliche Frage "Na? Hats geschmeckt?" wurde natürlich mit "Ja, danke" beantwortet, wobei es die Esser allerdings ein wenig an Euphorie fehlen ließen.

Also erstens kann man mit Chicorée durchaus schmackhaftere Sachen bereiten als ein oberflächlich krustiges und leckeres aber darunter wässrig geschmack- und konturloses Gemüse.
Zweitens sind nach meiner Auffassung in einem Kartoffelgratin noch Kartoffelstücke in unpürierter Form.
Und drittens sollte man Fleisch so zubereiten, dass es nicht nach einer wabbeligen braunen Masse schmeckt mit undefinierbaren schmierigen Stückchen Fett oder Bindegewebe dazwischen.

Das rote hier ist das Kalbsbäckchen im Rohzustand, da muss man doch was anderes draus machen können als dieses strukturlose Zeug, das in seiner Konsistenz an ein ganz anderes Material gleicher Farbe erinnert.
Professionelle Zubereitung kann man in diesem Blog nachlesen, aus dem auch das schöne Photo oben links stammt.

Ich war noch nie ein Freund dieser Hoht Quisihn und dem "Wir Eingeweihten"-Gefasel wie in dem Blog, das geb ich mal zu. Da doch lieber Tim Mälzer, der hat so was sympathisch-bodenständiges.
Dialog von Erbrochenem und Seeteufel an Petersilie. Wers braucht ...

Bild

Allmächtiger.
Über Italien lacht die Sonne, über Berlusconi die ganze Welt.

Und:
Wer ist die arme Frau, die sich von dieser Witzfigur antatschen lassen muss?
Lacht die eigentlich oder ist das Gesicht schmerzverzerrt?

Obwohl: Eigentlich ist dieser Mensch eine Ermutigung für uns alle: Man kann ein einfältiger ungehobelter Flegel sein und trotzdem weit kommen. Das Problem für den putzigen Kerl ist allerdings: Wenn ich mich zum Trottel mache, merkt das kaum einer, er macht sich weltweit lächerlich.

Oder ist das in Wirklichkeit Danny DeVito?

Ab 22oct10: 5764 Bes.
unten, noch nichts da