.. 16.Nov.2019 .. 02:20 Uhr ..
 achtung: entwurfsfassung, nur testweise im netz (bei Fehlern gerne Rückmeldung)
Das Spiegelforum
Forenstammtisch  

Das Spiegelforum steht eigentlich nur als Beispiel für viele andere Foren, in denen vergnügt und gelegentlich, nein, eigentlich meist auf die Lehrer eingedroschen wird.

Das Spiegelforum ist relativ zivilisiert, was den Ton angeht, aber die Argumentation ist meist genauso blöde wie anderswo auch.

Wenn zum Thema Bildung was im Spiegel steht, macht der Sysop des Forums gern ein neues Fass auf, um wieder mal Spaß an den Zerfleischungsübungen zu haben.

Zu Beginn hatte ich noch das Gefühl, dass viele der sich wehrenden Kollegen versuchten, mit Argumenten auf das Ersprochene zu reagieren, durchaus auch den Kritikern in vielen Punkten zustimmten.

Mittlerweile haben die meisten offenbar resigniert und flüchten sich in Sarkasmus (discipulus, leider, der hätte sicher auch viel Konstruktives zu sagen), Streitereien untereinander, vor allem zum Thema Gesamtschule (Tenor: "Die SPD ist alles in Schuld"), oder in Arroganz (bökelmann "Keine Ahnung aber eine dicke Lippe riskieren, so ists recht.").

Ich bin ...
... natürlich nicht besser als bökelmann, siehe nächster Abschnitt.
Allerdings liests hier keiner :-).
Foristen und Forenbeiträge  

Statt alle Foristen aufzuführen, die sich durch fehlendes Wissen, aber dafür durch um so größeren Eifer auszeichneten, werde ich bei Gelegenheit einige ausgewählte Zitate bringen.

Einen absolut merkbefreiten Vielposter möchte ich aber doch aufführen: Panda. Schauen sie sich einfach mal an, was (und wie viel!) dieser höchst lebenserfahrene Zeitgenosse so absondert.

Die Lektüre des Forenthemas Lehrerbenotung im Internet - ist das fair? (da ging es natürlich um www.spuckmich.de) bietet einen guten Überblick über das, was da so an Geifer, vor allem aber an völlig undurchdachten Vorschlägen kommt.
Das war natürlich auch bezogen auf die Zahl der Beiträge (6.573) und die Zahl der Zugriffe (241.115) der Hit.

Eine schöne Alternative ist Arbeitszeit, Urlaub, Pension - Traumjob Lehrer, immer noch?, hier erspricht sich unter anderem die begabte Giftspritze Ulrich lr.

Das Grundproblem wird bei all diesen - ärgerlichen - Forendiskussionen deutlich: Jeder glaubt, die Arbeitsbedingungen von Lehrern genau zu kennen, weil jeder schon mal in der Schule war.

Ein blödes Beispiel dazu fällt mir ein, ist aber aus einem anderen Forum. Da schlug dann ein Herr aus der Wirtschaft mit dem Impetus "Man hätte ja nur mal ein wenig nachdenken müssen" vor, dass jeder Lehrer einen Rollcontainer bekommt, den er dann mit in die Klasse nehmen kann und dort dann arbeiten kann - schwupps, ist das Problem der nicht vorhandenen Arbeitsplätze gelöst und man kann auch zwischendurch mal ruhig arbeiten.
Muss man zu sowas überhaupt was sagen?
Vermutlich schon: Bei uns unterrichten über 100 Lehrer, da brauchts einen großen Raum für die Rollcontainer. Die Schule geht über mehrere Etagen, und nur einer der drei Trakte hat einen Aufzug, wie kommen wir dann mit den Containern in die anderen Etagen. Das ist so dämlich, da hätte man wirklich nur mal ein wenig nachdenken müssen.

Nachdem ich einmal mein Auto in der Werkstatt abgegeben habe, da habe ich denen auch erst mal erzählt, wie blöde, faul und unfähig die sind und denen mal so richtig tolle Vorschläge gemacht ("Da müsste man mal ... Ist doch soo einfach ..."). Schließlich habe ich kurz zugesehen, wie die gearbeitet haben.

Mannomann.

Die Links ...
... führen zu den öffentlichen Profilen der Foristen, wo man sich deren Postings gesammelt anzeigen lassen kann bzw. zu den entsprechenden Unterforen.
Ab 22jul10: 161 Bes.
jaik.de